Gegenlicht STS und mehr
      Gegenlicht                                         STS und mehr

Pflersch 2013

„ „Und woann der Schnee staubt und woann die Sunn scheint, da hoab i oalles Glück in mir vereint. I steh am Gipfel, schau oawi ins Toal, a Jeder is glücklich, a Jeder fühlt si wohl. So, oder so ähnlich ist es uns und Allen, die uns zu unserem Trip ins Pflerschtal begleitet haben, letzte Woche ergangen. Eine sehr kurzweilige Reise, die uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. Es soll hier kein Reisebericht veröffentlicht werden, aber ein paar kurze Statements an dieser Stelle: - Alte Freundschaften gepflegt und neue geschlossen. - Wir wussten nicht, dass unser Liedgut auch in einer Retro-Disco klingt. - Wir wussten nicht, wie tiefenentspannt man wird, wenn die entsprechende Meditation richtig, aber auch so wirklich richtig vorbereitet wird. Man hört quasi nichts mehr. ( Bitte nicht nachahmen) - Wir haben erfahren, dass die nächtlichen Stossgebete, - bei gleichzeitiger Rotweinverkostung-, von einigen Gegenlichtern um gutes Wetter für den Samstag tatsächlich wirken können. - Herzlichen Dank nochmals an alle Aufbauhelfer. Soviele Helfer hatten wir noch nie. - Noch niemals hatten wir während eines Auftritts soviele Stromausfälle. Ging trotzdem immer irgendwie weiter. - Wir hätten es nicht für möglich gehalten, dass es Menschen gibt, die wegen 2 Auftritten von uns extra mit dem Zug von A’burg nach Sterzing, dort einmal übernachten und wieder zurückfahren. Wir haben großen Respekt . Abschließend bleibt festzuhalten, dass es ein „geiles“ Gefühl ist aufm Berg, sozusagen „herobn“ in der Sonne musizieren zu dürfen und sieht, wie viele Zuhörer nahezu alle Texte mitsingen. Der Kopf wurde für ein paar Stunden freigeblasen. Herzlichen Dank an alle, die uns dieses Erlebnis möglich gemacht haben und dabei waren.       

Druckversion Druckversion | Sitemap
©Gegenlicht